Bitcoin kommt mit seinem eigenen Jargon,  Anfänger wie auch Experten treffen auf dieselben Begriffe, ohne diese zu kennen ist oft ziemlich schwierig zu verstehen um was es geht.

Hier eine Liste von 10 häufig verwendeten Begriffen.

# 1 – Blockchain
Alle mit Bitcoins getätigten Transaktionen werden in einem öffentlichen Kontobuch (Ledger) registriert, das von jedem auf dieser Welt eingesehen werden kann. Diese öffentliche Aufzeichnung wird Blockchain genannt. Die Blockchain enthält alle Transaktionen, die je mit Bitcoin gemacht wurden. Daher hängt die Bitcoin-Technologie tatsächlich von den Menschen ab und nicht von einer bestimmten Organisation. Das globale Netzwerk aller beteiligten Computer ist für das Funktionieren dieser Technologie verantwortlich.

# 2 – Block
Ein Block ist ein Teil der Blockchain. Wenn die Blockchain ein Notizbuch ist, wird ein Block als eine Seite dieses Notizbuchs betrachtet. Der Block zeichnet die letzten Transaktionen auf, und diese Transaktionen werden alle 10 Minuten durch den Prozess, den wir als Mining bezeichnen, verifiziert (mehr über Mining, unten).
Daher verbinden die Blöcke alle Transaktionen miteinander und alle Blöcke bilden zusammen eine Blockchain. Die Aufzeichnungen, die einmal geschrieben wurden, können nicht geändert werden. Diese Eigenschaft macht doppelte Ausgaben (wiederum mehr dazu unten) zu einer unmöglichen Aufgabe.

# 3 – Kryptographie
Nach den grundlegenden Definitionen der Kryptographie ist es der Prozess oder die Kunst, Codes zu erstellen und zu entschlüsseln. Kryptographie ist die Grundlage von Bitcoin, weshalb sie als “Kryptowährung” bezeichnet wird. Bitcoin-Transaktionen sind anonym (fast). Dies geschieht hauptsächlich durch Kryptographie. Diese Technologie wird unter anderem in Blockchain-Hash-Funktionen und Bitcoin-Adressen verwendet.

# 4 – Dezentralisierung
Wir alle haben gehört, dass Bitcoin eine “dezentrale” Währung ist. Aber warum? Dies liegt daran, dass kein Land oder eine Organisation das Bitcoin-Netzwerk besitzt. Die Funktionsweise von Bitcoin basiert auf einem Peer-to-Peer-Protokoll. Alle Arbeit ist zwischen den Leuten aufgeteilt, die Bitcoin besitzen. Die Benutzer müssen miteinander kommunizieren und einander Informationen senden, anstatt sich an eine Organisation wie eine Bank zu wenden.

# 5 – Satoshi
Satoshi Nakamoto ist das Gehirn hinter Bitcoin. Im Jahr 2008 wurde eine Forschungsarbeit in einer Kryptographie-Mailingliste veröffentlicht. Die Person oder die Personen, die sie gepostet haben, hatten den Benutzernamen “Satoshi Nakamoto”. Ein Peer-to-Peer-elektronisches Cash-System wurde ausführlich definiert. Es war das erste Mal, dass ein Netzwerk zugleich sicher, effizient, bezahlbar, dezentral und zugleich das Problem der doppelten Ausgaben gelöst hatte. Es war ein Wendepunkt in der Geschichte der Kryptowährungen. Niemand weiß, wer Satoshi ist und das macht die Geschichte um so spannender.
Hinweis: Ein “Satoshi” ist auch die kleinste Einheit von Bitcoin – 1 Bitcoin sind 100.000.000 Satoshi.

# 6 -Mining (Bergbau)
Die Blockchain wird alle zehn Minuten überprüft, um Transaktionen zu bestätigen. Dieser Prozess wird mit Hilfe von Bitcoin Mining durchgeführt. Bitcoin Mining beinhaltet die Verwendung eines Computers zur Durchführung mathematischer Berechnungen, um die Echtheit jeder Transaktion zu überprüfen und zu bestätigen. Miner sind Menschen/Unternehmen, die über leistungsfähige Systeme verfügen, um diese Aufgabe zu erfüllen. Miner erhalten Bitcoins für jeden Block mit neuen Transaktionen, die sie verifizieren.

# 7 – Change (Wechselgeld)
Das ist ziemlich einfache Mathematik. Sie gehen zu einem Geschäft, um etwas zu kaufen und zahlen einen Betrag, der größer als der Preis des Objekts ist. Sie erhalten zusätzliches Geld zurück – was Wechselgeld genannt wird. Bitcoin folgt dem gleichen Konzept. Wenn die nicht ausgegebene Ausgabe einer Transaktion als Eingabe in einer neuen Transaktion verwendet wird, wird “Change” zurückgegeben, wenn der Betrag höher als erforderlich ist. Wenn Sie beispielsweise 5,95 BTC aus einer früheren Transaktion nicht verwendet haben und sie in einer anderen Transaktion verwendet wird, die 5 BTC erfordert, erhalten Sie 0,95 BTC als Wechselgeld zurück.

# 8 – Private Key (Privater Schlüssel)
Wann immer wir ein Online-Zahlungs-Gateway benutzen, haben wir entweder ein Passwort oder einen Code, mit dessen Hilfe wir unser Geld ausgeben können, und niemand sonst kann es. Ebenso haben Sie in Bitcoin ein Passwort, mit dem Sie die Bitcoins aus Ihrer Bitcoin-Geldbörse (Wallet) über eine kryptografische Signatur ausgeben können. Dieses Passwort sollte, wie jedes andere Passwort, niemandem offengelegt werden.

# 9 – Cold Storage
Mit Hilfe eines private keys können Sie Ihre Bitcoins sicher in einer Offline-Umgebung speichern. Es ist das Gegenteil von Hot-Storage, in dem man für alle Transaktionen mit dem Internet verbunden sein muss. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Bitcoin im Cold Storage gespeichert werden können – zum Beispiel ein USB-Laufwerk oder ein anderes Speichermedium, eine stück Papier mit dem private key drauf.

# 10 – Double Spending (Doppelausgaben)
Doppelte Ausgaben bedeuten normalerweise, zweimal dasselbe Geld auszugeben. Angenommen, wir zahlen einen Ladenbesitzer 100 Euro. Jetzt hat der Ladenbesitzer dieses Geld und wir können nicht dasselbe Geld benutzen, um etwas anderes zu kaufen. Im Fall von digitaler Währung ist unser Geld jedoch in Form von Bits, die viel einfacher zu kopieren sind, und daher ist eine doppelte Ausgabe theoretisch möglich.